Home Polizeipfarramt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Archiv: Berichte

Polizeiliche Auslandsmission

"Gut, dass wir gesprochen haben."

Präsentation und Vergleich der Gruppenergebnisse von MissionsanwärterInnen mit denen ihrer Angehörigen: rot für Sorgen und Bedenken, grün für Hoffnungen und Wünsche - Foto:W.Hinz
Präsentation und Vergleich der Gruppenergebnisse von MissionsanwärterInnen mit denen ihrer Angehörigen: rot für Sorgen und Bedenken, grün für Hoffnungen und Wünsche - Foto:W.Hinz

Der Bedarf im Ausland an polizeilichem Knowhow aus Hessen scheint zu steigen. Über 50 Interessierte, MissionsanwärterInnen und ihre Angehörigen, trafen sich zu Information und Meinungsaustausch im Ev. Polizeipfarramt. Auch wenn der "Stuhlkreis" diesmal dreireihig ausfiel, tat das der Kommunikation keinen Abbruch. Angeleitet vom Zentralen Polizeipsychologischen Dienst und den Landesbetreuungsbeamten stellten sich die TeilnehmerInnen der komplexen Lage, die so ein Einsatz in Krisengebieten zwangsläufig bedeutet.

POK Volker Löw berichtete anschaulich von seiner einjährigen Missionszeit in Afghanistan und stellte sich anschließend einer Fülle praktischer und auch persönlicher Fragen. Dabei wurde deutlich: Missionäre akzentuieren anders, als diejenigen, die daheim die Stellung halten. Das wurde in getrennten Gruppen vertieft und benannt. Während die ersteren schon stark an Land, Leuten und Arbeitsbedingungen in der Ferne interessiert sind, bewegt die Angehörigen mehr die dortige Sicherheit, die Trennung auf Zeit und der heimische Alltag. Dies am Ende wechselseitig wahr zu nehmen und künftig mehr berücksichtigen zu wollen, war ein Ergebnis des in großer Offenheit verbrachten Tages. Der Kontakt mit anderen Betroffenen und dem Auslandsmissions-Betreuungsteam Hessen (ABT) war ein weiterer Effekt und gab dem klassischen Fazit Substanz: "Gut, dass wir gesprochen haben."

Für einen ansprechenden Rahmen sorgten die Hessische Polizeistiftung und das Polizeipfarramt der EKHN. Dass die Verpflegung dabei "nicht beutelgestützt" vonstatten ging, wurde vor allem von den einsatzerprobten Beamten positiv vermerkt.

Ltd. Polizeipfarrer Wolfgang Hinz